Topinambur-P√ľree mit Wildkr√§uterpaste

Topinambur-P√ľree mit Wildkr√§uterpaste

Topinambur sind tolle Knollen, die man gut selber ziehen kann – wenn man aufpasst, dass sie nicht invasiv werden ūüėČ

Sie erhalten sehr viel Inulin und unverdauliche Ballaststoffe. Dadurch wirken sie pr√§biotisch und regulieren die Verdauung – man muss die gef√ľtterte Menge aber vorsichtig steigern, damit es nicht zu Durchfall kommt.

Topinambur kann man roh oder gekocht f√ľttern. Im heutigen Rezept verarbeite ich sie zu einem g’schmackigen P√ľree und dazu gibt es eine feine Paste aus jungen Wildkr√§utern

F√ľr das ūüĆŅ TOPINAMBUR-P√úREE mit WILDKR√ĄUTER-PASTE ūüĆŅ braucht ihr nur folgende

ūü•¶ ZUTATEN:

‚ÄĘ 250g Topinambur
‚ÄĘ 100g Zucchini, Fenchel oder Pastinake
‚ÄĘ 1 Handvoll Wildkr√§uter (z.B L√∂wenzahn, Giersch, Brennnessel, Gundermann, ‚Ķ)
‚ÄĘ 30g Frischk√§se
‚ÄĘ ~ 400ml Wasser
‚ÄĘ 2-3 EL Oliven√∂l

ūü•¶ ZUBEREITUNG:

‚ÄĘ Topinambur und Zucchini sch√§len und in kleine St√ľcke schneiden
‚ÄĘ in einen Topf geben und mit Wasser bedecken
‚ÄĘ das Gem√ľse weich kochen
‚ÄĘ in der Zeit die Kr√§uter im Oliven√∂l zu einer Paste p√ľrieren
‚ÄĘ das Gem√ľse mit etwas Kochwasser und dem Frischk√§se p√ľrieren – wenn man mehr Wasser erg√§nzt wird es eine feine Suppe
‚ÄĘ FERTIG

Das P√ľree kann Teil der F√ľtterung sein und man kann es auch gut portionsweise einfrieren.

Aufgrund des milden Geschmacks wird es gerne gefressen – bei m√§keligen Hunden kann man es auch in Knochenbr√ľhe kochen.

Viel Spa√ü beim Nachkochen ūü•ē

Das Rezept zum Herunterladen findest Du hier:

Kommentare sind geschlossen.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner