Browsed by
Kategorie: Blog

Die Qual der Wahl – welches Öl darf in den Napf?

Die Qual der Wahl – welches Öl darf in den Napf?

Im Rahmen einer hochwertigen BARF oder Koch-Fütterung, sollte man nicht auf den Zusatz von bestimmten Ölen verzichten. Essentielle Fettsäuren, die der erwachsene Hund zum Leben braucht, sind die Omega-6-Fettsäure Linolsäure und die Omega-3-Fettsäuren alpha-Linolensäure, Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Welpen benötigen zusätzlich die Omega-6-Fettsäure Arachidonsäure. Für Katzen gelten die Linolsäure, Arachidonsäure und EPA & DHA als essentiell. Diese essentiellen Fettsäuren können vom Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Fleisch aus Weidehaltung oder von wildlebenden Tieren (Reh, Hirsch) enthält Omega 3 und…

Weiterlesen Weiterlesen

Eine kleine Alge als der Jod-Lieferant bei BARF

Eine kleine Alge als der Jod-Lieferant bei BARF

Die Schilddrüse, die Jodversorgung und die Gabe von Seealgenmehl geben immer wieder Anlass zu Diskussionen zwischen Barfern. Kann nun der Jod-Bedarf der Tiere ausschließlich über die Nahrung gedeckt werden, oder bedarf es einer gezielten Jod-Zufuhr mittels geeigneter Supplemente? Die Schilddrüse – ein kleiner Exkurs in die Biologie Jod ist ein essentielles Spurenelement, das der Körper selbst nicht herstellen kann. Es muss daher durch die Nahrung zugeführt werden und wird in der Schilddrüse gespeichert. Jod ist Bestandteil der Schilddrüsenhormone T3 (Trijodthyronin) und T4…

Weiterlesen Weiterlesen

Leckerli-Trend: Backmatten

Leckerli-Trend: Backmatten

Der Do It Yourself Trend aus den USA hat mittlerweile Europa erreicht – das Backen von kleinen Trainingsleckerlis für Hunde und Katzen mit Hilfe von sogenannten Backmatten. Diese Backmatten sind eigentlich dazu gedacht, Fett beim Braten im Backrohr auf zu fangen. Wenn man die Matten umdreht, haben sie kleine Einbuchtungen die die perfekte Leckerli-Größe besitzen. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit kommt man ja förmlich ins Backfieber. Mit Hilfe der Backmatten und Silikonformen kann man leicht und ganz unkompliziert wunderbare Leckerli…

Weiterlesen Weiterlesen

Katzen und Heilkräuter – funktioniert das?

Katzen und Heilkräuter – funktioniert das?

Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) ist die Lehre vom therapeutischen Einsatz der Pflanzen und ihrer Inhaltsstoffe und ist eines der ältesten Therapieverfahren in der Medizin. Schon in der Antike und dem Mittelalter wurden die Wirkstoffe der Pflanzen erfolgreich eingesetzt. Erst im 19. Jahrhundert ist es dann gelungen die Wirkstoffe aus den Pflanzen auf zu reinigen um sie in reiner Form zu verwenden. Dazu gehören zum Beispiel die Salicylsäure aus der Weidenrinde oder das Morphin aus dem Schlafmohn, die dann als hochwirksame Arzneien verwendet…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie lässt sich der Calcium-Bedarf bei BARF problemlos decken?

Wie lässt sich der Calcium-Bedarf bei BARF problemlos decken?

Calcium ist für Hunde und Katzen ein sehr wichtiger Mineralstoff. Da es mit mehr als 50mg/kg Körpergewicht im Körper vorliegt, zählt es sogar zu den sogenannten Mengenelementen. Die 7 Mengenelemente (Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor und Schwefel) sind für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen unverzichtbar. Ein Großteil des Calciums im Körper (~99%) liegt in gebundener Form in den Knochen und Zähnen vor und verleiht ihnen Stabilität und Festigkeit. Calcium ist hier als Hydroxylapatit an Phosphat gebunden. Deswegen ist die Regulation…

Weiterlesen Weiterlesen

BARF-Menüs – der einfache Weg?

BARF-Menüs – der einfache Weg?

Man findet sie mittlerweile in fast jedem Tierfuttergeschäft – tiefgekühlte Fertig-BARF-Menüs für Hunde und Katzen. Diese Fertigmischungen suggerieren dem BARF-Anfänger eine einfache Alternative zu dem „komplizierten“ Selbermischen zu sein. Das ganze Rationen berechnen und portionieren – wäre doch schön, wenn man einfach nur eine Packung auftauen und füttern müsste. Artgerecht Füttern – leicht gemacht!? Auf den 1. Blick sind BARF-Menüs eigentlich eine tolle Idee. Keine Frage! Es wäre auch tatsächlich eine tolle Idee, wenn BARF drin wäre, wo BARF drauf…

Weiterlesen Weiterlesen

Unser Leben mit multiresistenten Bakterien

Unser Leben mit multiresistenten Bakterien

In den letzten Tagen ging eine Woge durch die BARF Community. Nach einer Untersuchung des Lebensmittelinstituts der Uni Zürich, bei der in BARF-Menüs multiresistente Keime/Salmonellen nachgewiesen wurden und mehrere Zeitungsartikel dieses Thema aufbereitet haben, herrscht nun zum Teil sehr große Unsicherheit. Was wurde getestet? Die Uni Uni Zürich hat 51 Proben fertig gemischte BARF-Menüs getestet und in 3,9% der Fälle (2 Proben) Salmonellen nachgewiesen. In in 62,7% der Fälle (~ 32 Proben) wurden unterschiedliche Bakterien gefunden, die gegen die gängigen…

Weiterlesen Weiterlesen

Vitalpilze im Portrait – Teil 1

Vitalpilze im Portrait – Teil 1

Die moderne Mykotherapie ist eine relativ junge Therapieform. Sie bezieht sich auf das, was alten Kulturen bereits seit vielen 1000 Jahren bekannt ist: Pilze enthalten sehr wirkungsvolle Inhaltsstoffe. Obwohl noch so neu, gibt es für die Anwendung am Tier doch bereits schon viele wissenschaftliche Untersuchungen zu den Wirkungen. Während Heilkräuter gerade bei Katzen aufgrund deren speziellen Stoffwechsels problematisch sein können, sind Vitalpilze auch bei Katzen gut einsetzbar. Insgesamt werden bei Tieren 14 Pilze erfolgreich eingesetzt. In 3 Teilen werde ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Obst und Gemüse als Teil der BARF-Ration

Obst und Gemüse als Teil der BARF-Ration

Jetzt heißt es doch immer, wir bauen bei BARF ein Beutetier nach. Warum müssen da auf einmal auch Obst und Gemüse in den Napf? In der freien Wildbahn fressen der Wolf oder die Katze mit Sicherheit kein frisches Gemüse vom Feld. Das stimmt – die Tiere nehmen jedoch sehr wohl pflanzliche Stoffe über den Magen der Beutetiere auf. Die pflanzliche Kost ist dadurch bereits vorverdaut und so auch für sie verwertbar, da die Tiere, wie auch der Mensch, keine Enzyme…

Weiterlesen Weiterlesen

Innereien – so gesund sind Leber, Niere & Co.

Innereien – so gesund sind Leber, Niere & Co.

Oft herrscht Unsicherheit ob der Bedeutung der Innereien. Man hört Dinge wie „Entgiftungsorgane sollte man auf keinen Fall füttern“ oder „Ich füttere keine Innereien, denn mein Hund mag sie nicht“. Man sollte sich jedoch bewusst machen, dass Innereien ein ganz wichtiger Bestandteil bei der BARF Fütterung sind. Dass auch der Mensch den Wert der rohen Innereien als Nährstofflieferant kannte, sieht man, wenn man sich z.B die ursprüngliche Ernährung der Inuit, der Ureinwohner der Arktis, anschaut. Aus Mangel an frischem Obst…

Weiterlesen Weiterlesen