Hustensirup

Hustensirup

Nach ein paar Monaten ist mein Spitzwegerich-Hustensirup endlich fertig. Bereits im Sommer wurden die Blätter angesetzt, um zur kalten Jahreszeit zur Verfügung zu stehen. Spitzwegerichsirup ist ein traditionelles Heilmittel bei Bronchitis, Lungenleiden und Husten.

Die im Spitzwegerich enthaltenen Schleimstoffe legen sich wie eine Schutzschicht auf die gereizten Schleimhäute. Die in den Blättern enthaltene Kieselsäure stärkt das vom Husten angegriffene Gewebe.

Herstellung des Hustensirups:

Die Spitzwegerich-Blätter waschen, in einer Salatschleuder trocknen und grob schneiden.

Die grob zerkleinerten Blätter abwechselnd mit (Rohr)Zucker in ein Glas geben und die Schichten fest drücken. Die letzte Schicht besteht aus Zucker. Man kann das ganze auch mit Honig machen, das probiere ich dann nächstes Jahr.

Anschließend das Glas verschließen und an einen dunklen Ort mit konstanter Temperatur stellen.

Nach ca. 2 Monaten hat sich der Zucker gänzlich aufgelöst und man kann den dickflüssigen Saft sieben und abfüllen.

Der Sirup wird kühl und dunkel gelagert und sollte auch über den Winter aufgebraucht werden.

Wir sind gottseidank alle fast nie krank, aber sowohl wir Menschen als auch der Hund oder die Katze können den Sirup bei Bedarf bekommen.

Vielleicht eine Idee für nächstes Jahr 🙂

Kommentare sind geschlossen.