Schonkost für Hunde und Katzen

Schonkost für Hunde und Katzen

Gottseidank haben wir ganz selten was damit zu tun. Sei es von den Wanhsinnstemperaturen oder vom Wasser am Badeteich – wir wissen es nicht, aber Gizmo ist es ein wenig übel und der ? ist auch nicht so schön, allerdings kein Durchfall.

Eine der Situationen, in denen ich nicht weiter roh füttern würde. Der Magen/Darmtrakt muss entlastet werden und daher gibt es jetzt mal 2 Tage hochverdauliche Schonkost. Das heißt, ganz weich gekochte Karotten mit Hühnerfleisch. Da er keinen Durchfall hat, musste ich keine Moro’sche Karottensuppe kochen. Reis (auch sehr matschig gekochter) finde ich bei Durchfall sehr unpassend, da er dem Körper noch zusätzlich Wasser entzieht.

Parallel dazu gibt es in kaltem Kamillentee aufgeschleimte Ulmenrinde gegen die Übelkeit.

Heute wirkt er wieder munterer und ist gut drauf, die leichte Kost gibt es aber heute noch weiter. 🙂

Da Katzen jeden Tag alle Nährstoffe brauchen, würde ich bei längerer Gabe von Schonkost auf alle Fälle mit z.B Felini Complete supplementieren.

Nicht immer ist Rohfütterung das Beste. Man muss immer abwägen, was das Tier braucht. Bei manchen Erkrankungen (akute Pankreatitis, Entzündungen im Darm, Gastritis,…..) ist der Magen/Darmtrakt sehr angeschlagen. Da macht es Sinn zu kochen. Da man aber nicht monatelang Schonkost kochen kann, da diese zu wenig Nährstoffe enthält, muss man einen bedarfsdeckenden Kochplan erstellen.

Kommentare sind geschlossen.