Oxymel (Sauerhonig)

Oxymel (Sauerhonig)

Bei meiner letzten Gartenreise 2019 habe ich folgendes Rezept kennen gelernt – ich kannte das davor nicht!

OXYMEL, auch Sauerhonig genannt ist ein uraltes Heilmittel das bereits in der Antike angewendet wurde. Sauerhonig besteht grundsätzlich aus echtem Bienenhonig und naturbelassenem Obstessig, meist Apfelessig.

Dem Oxymel können nach Belieben Kräuter, Wurzeln, Früchte oder Beeren beigefügt werden, die wie in einem Mazerat 3 – 4 Wochen an einem dunklen/wärmeren Ort ausgezogen werden. Die Mischung sollte man in der Zeit öfter schütteln.

Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt und je nach Anwendungsgebiet oder Beschwerden kann man die verwendeten Kräuter/Pflanzen variieren.

Für das einfache Grundrezept benötigt man drei bis vier Teile Honig, einen Teil Essig und die gewünschten Kräuter. Hier einige Beispiele:

? Stärkung Immunsystem: Hagebutten, Echinacea, Ingwer

? Erkältung: Salbei, Thymian, Eibisch

? Magen-/Darmprobleme: Fenchel, Scharfgabe

? Nervosität/Unruhe: Baldrian, Lavendel, Passionsblume

In dieser wunderbaren Naturarznei verbinden sich damit die Süße des Honigs und die fruchtige Säure des Apfelessigs mit der wohltuenden Wirkung der beigefügten Kräuter. 🙂

Für Menschen: einfach 1 EL Oxymel mit einem Glas Wasser mischen. Umrühren und fertig zum Geniessen. ? meistens macht man das kurweise über 4-6 Wochen.

Auch Hunden kann man bei Beschwerden die passende Oxymel-Mischung ins Futter geben. Für Katzen ist er aufgrund der verwendeten Kräuter nicht so geeignet!

Kommentare sind geschlossen.