GlĂŒcksfischli

GlĂŒcksfischli

EIN FROHES NEUES JAHR, IHR LIEBEN 🍀

In Österreich isst man zu Silvester GlĂŒcksfische und zwar mit dem Schwanz voraus. Das soll GlĂŒck bringen und die Wirtschaft ankurbeln. 🍀

FĂŒr Hund und Katze kann man ganz tolle GlĂŒcksfischlis backen. Meine waren in Anlehnung an Nemo und Dori orange und blĂ€ulich gefĂ€rbt.

Es braucht nur wenige

ZUTATEN:

● 125g BabyglĂ€schen (z.B SĂŒĂŸkartoffel, Karotte oder KĂŒrbis)
● 6 Eiklar oder 3 Eier
● 60g Kartoffelmehl
● 50g Buchweizenmehl
● 1 EL Kokosöl, geschmolzen
● 6-8 Sardellen
● 50g Topfen (Quark)
● Spirulina (blau oder grĂŒn) zum EinfĂ€rben
● Wasser oder Mehl nach Bedarf bis die Konsistenz passt (nicht zu fest und nicht zu flĂŒssig đŸ„°)

ZUBEREITUNG:

o den Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen

o alle Zutaten zu einem glatten Teig pĂŒrieren und die Konsistenz so einstellen, dass der Teig in etwa wie ein etwas festerer Palatschinkenteig ist

o die HĂ€lfte des Teigs blau oder grĂŒn einfĂ€rben

o den cremigen Teig in die Backmatte fĂŒllen.
Ich habe dafĂŒr eine Teigflasche und die mittlere Knochenmatte verwendet.

o ca. 20 Minuten lang bei 140 Grad backen – da sich Öfen unterscheiden und auch nicht jeder diese Backmatte hat, bitte immer gut beobachten, da die Backzeit variieren kann

o danach aus der Backmatte auf ein Backblech legen

o bei etwa 60 Grad dann 2 Stunden nachtrocknen lassen, um die Haltbarkeit zu erhöhen oder ein paar Tage in einem Netzbeutel lufttrocknen

Viel Spaß beim Ausprobieren ❀

Das Rezept zum Herunterladen findest Du hier:

Kommentare sind geschlossen.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner