THUNFISCH SAUCE für Mäkelnasen

THUNFISCH SAUCE für Mäkelnasen

Katzen haben ja ein ziemliches Faible für Dosen-Thunfisch. Zumindest alle die ich kenne, sind regelrecht wild darauf.  Thunfisch kann die Katzen regelrecht süchtig machen, sodass sie dann alles andere so gar nicht mehr wollen.

Jetzt ist Thunfisch zudem nicht das gesündeste für die Katzen, kann Quecksilber belastet sein und auch die Überfischung ist natürlich ein Thema. Daher sollte man ihn im Normalfall als kleine Leckerei für ab und zu sehen. Ich würde wenn dann den Thunfisch im eigenen Saft, ohne weitere Zusätze, empfehlen und meinen Katzen auch nicht öfter als 1x im Monat Thunfisch füttern.

Diese Vorliebe für Thunfisch kann man sich aber in manchen Situationen auch zunutze machen.

In Thunfisch kann man Medikamente für die Katze verstecken und er animiert durch den starken Eigengeruch appetitlose/mäkelige Katzen zum Fressen.

Aus Thunfisch kann man auch ratzfatz eine Schleckpaste herstellen, mit der man bei der Umstellung auf hochwertiges Futter ein wenig tricksen kann:

? ZUTATEN ?

  • 1/2 Dose Thunfisch natur im eigenen Saft
  • 1/2 Teelöffel Bierhefe-Pulver

Beide Zutaten werden gemischt und fein püriert. Eventuell muss man noch etwas Wasser zugeben.

Diese unwiderstehliche Paste kann man über hochwertiges Nassfutter träufeln. Auch Ulmenrinde lässt sich in verdünnter Thunfisch-Sauce anrühren und man erspart sich evt die Gabe mit der Spritze.

So kann man sich ein bisschen helfen, wenn die Katze gerade so gar keine Lust auf Medikamente oder gesundes Futter hat. Auch bei kranken, appetitlosen Tieren motiviert die Sauce ans Futter zu gehen und zu fressen.

Die Paste kann man über einen kurzen Zeitraum im Kühlschrank lagern oder in Silikonformen einfrieren. So hat man sie immer zur Hand, wenn mal wieder ein Mäkeltag ansteht.

Kommentare sind geschlossen.