Goldene Paste

Goldene Paste

Kurkuma kennen die meisten von Euch wahrscheinlich aus der Küche als Gewürz. Kurkuma wird seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Medizin verwendet. Dass Kurkuma zum Beispiel gegen Entzündungen wirkt, ist schon lange unbestritten.

Mittlerweile ist Kurkuma auch im Bereich Phytotherapie bei Hunden als wertvoller Helfer im Einsatz. Es wird bei Durchfall, Darmentzündungen und Verdauungsbeschwerden verwendet. Da Kurkuma den Gallefluss anregt und die Regeneration der Leber fördert, leistet es auch einen sinnvollen Beitrag zum Schutz und zur Entlastung der Leber.

Durch seine antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkungen kann Kurkuma weiterhin das Immunsystem bei Abwehrschwäche unterstützen und bei allergischen Erkrankungen ausgleichend auf das Immunsystem einwirken. Bei Arthrose wirkt Curcumin entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Der Hauptwirkstoff Curcumin macht aber leider weniger als 5% der Wurzelknolle aus. Man würde also sehr viel Kurkuma benötigen, um überhaupt eine Wirkung zu bekommen. Man hat aber herausgefunden, dass Piperin, der Wirkstoff aus frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Fett (zB Koksöl) die Aufnahme von Curcumin im Darm deutlich verbessern.

Ein bekanntes Rezept ist die sogenannte „Goldene Paste“, die man Hunden kurweise verabreichen kann.

Zutaten:

60 g BIO-Kurkuma
70 g Kokosöl, nativ
1,5 – 2 TL frisch (!) gemahlenen schwarzen Pfeffer
250 ml Wasser

Wasser und Kurkuma werden unter Rühren aufgekocht. Auf kleiner Hitze lässt man die Mischung ca. 8 Minuten unter Rühren weiterkochen. Es sollte eine cremige Paste entstehen. Man nimmt den Topf von der Hitze und rührt das Kokosöl und den Pfeffer ein und vermischt alles gut. Man kann die Paste in Gläser abfüllen oder einfrieren. Im Kühlschrank gelagert ist sie etwa 2-3 Wochen haltbar.

Aufgrund des intensiven Geschmacks sollte man den Hund langsam daran gewöhnen. Bei akuten Beschwerden gibt man ungefähr einen 1/2 Teelöffel 3 mal am Tag.

Die goldene Paste kann man auch als Mensch gut anwenden, z.B in Form von goldener Milch. Für Katzen ist die goldene Paste NICHT geeignet!

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Kommentare sind geschlossen.