Durchsuchen nach
Tag: Knochenersatz

Knochenmehl

Knochenmehl

Wenn man beim Barfen keine Knochen füttern kann/möchte bzw. beim Kochen keine Knochen füttern darf, muss man diese entsprechend ersetzen, da sie sehr viele Mineralstoffe (Calcium, Phosphor, Magnesium,…) liefern. Auch bei Nassfuttern oder Reinfleischdosen kann eine Ergänzung von Knochenmehl notwendig sein, wenn Calcium im Futter nicht vom Hersteller ergänzt wird. Um Knochenmehl zu produzieren, werden die Knochen der Tiere gemahlen. Sollte der Fleischanteil noch etwas größer sein, heißt es auch Fleischknochenmehl. Im Gegensatz zu reinen Calciumzusätzen wie Eierschale und Algenkalk,…

Weiterlesen Weiterlesen

Algenkalk

Algenkalk

Algenkalk ist ein gängiges Calciumsupplement, wenn keine Knochen gefüttert werden. Algenkalk wird meist aus Korallenablagerungen von Rotalgen gewonnen wird. Er besteht aus rund 80 Prozent Calciumcarbonat (CaCO3), das man auch als kohlensauren Kalk bezeichnet. Daneben enthält er einen relativ hohen Magnesiumanteil und andere Spurenelemente wie Zink, Kupfer, Mangan, Bor oder auch etwas Jod. Sein Calcium-Gehalt liegt bei ca. 32%. Was fehlt, ist hier aber natürlich Phosphor. Bei Tieren mit Nierenerkrankungen ist Algenkalk eine gute Möglichkeit phosphorreduziert zu füttern. Bei gesunden…

Weiterlesen Weiterlesen

Calciumcitrat

Calciumcitrat

Bei Calciumcitrat handelt es sich um ein geruchs- und geschmacksneutrales Salz der Zitronensäure, das bei der chemischen Reaktion von Zitronensäure mit einer Calcium-Quelle entsteht. In Lebensmitteln kennt man es auch als Lebensmittelzusatzstoff E333. Der Calcium-Gehalt beträgt etwa 21% (= 21g Calcium in 100g Calciumcitrat). Wenn die Fütterung von Knochen oder Knochenmehl nicht möglich ist, muss man auf eine andere Form der Calciumversorgung zurückgreifen. Calciumcitrat ist da eine gute Möglichkeit und wird meistens auch gut vertragen. Mehr zum Thema Knochenfütterung bzw…

Weiterlesen Weiterlesen

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner