Tipps für heisse Sommertage

Tipps für heisse Sommertage

Die erste lange Hitzewelle ist da und beschert uns in den nächsten Tagen brütende Hitze. Wie anstrengend diese Temperaturen sein können, merkt man ja selber. Aber auch unseren Hunden und Katzen macht die Hitze zu schaffen.

Hunde und Katzen können nicht schwitzen und haben nur ihre Schweißdrüsen unter den Pfoten, um die Körpertemperatur zu regulieren. Dazu können Hunde noch hecheln, um den Körper zu kühlen. Das ist aber natürlich sehr belastend bei so dauerhafter Hitze.

Wenn man Strassenhunde in heißen Gegenden beobachtet, wird man merken, dass diese hauptsächlich ruhen und den Körper schonen.

Daher ist es so wichtig, seine Tiere so wenig wie möglich zusätzlich zu belasten, sondern diese Tage möglichst ruhig und angenehm zu gestalten. Viele Tiere fressen auch etwas weniger, da der Stoffwechsel etwas runter fährt. Das ist nicht ungewöhnlich.

Aber zuerst mal – was sollte man NICHT machen?

❌ bitte keine sportlichen Aktivitäten mit dem Hund, schon gar nicht in den heißesten Stunden. Joggen, Radfahren und Co sind an solchen heißen Tagen eine reine Quälerei für das Tier.

❌ Überanstrengung vermeiden – dazu gehört auch zu ausgiebiges Spielen oder lange Spaziergänge

☀️ Hier ein paar Tipps für heiße Tage ☀️

✅ Kurze Spaziergänge morgens oder später am Abend, wenn die Sonne ihre Stärke verloren hat

✅ das Tier solllte sich im Schatten oder im Haus aufhalten, nicht unbedingt in der prallen Sonne liegen. Kühldecken können zusätzlich helfen.

✅ das Tier sollte ausreichend trinken. Hier kann man ein bisschen tricksen, um es immer wieder zum Trinken zu animieren (bisschen Leberwurst oder Thunfisch im Trinkwasser wirken oft Wunder 😉 )

✅ bei hellen Tieren (vor allem Freigängerkatzen) macht ein Sonnenschutz auf Ohren und Nase Sinn. Hier eignen sich Produkte für Babys sehr gut

✅ mit Suchspielen und ein wenig Heimtraining kann man den Hund auch ohne große Anstrengung gut beschäftigen

✅ das Futter kann man schonend gestalten, wenn das Tier Probleme mit der Hitze zeigt. Lieber Schleckmatten nutzen als schwer verdauliche Kauartikel.

✅ Hundeeis ist eine nette Abwechslung – nur aufpassen, dass der Hund das Eis nicht im Ganzen schluckt, denn sonst droht eine Gastritis

✅ Abkühlung am/im Wasser ist toll. Bei Wasserratten aber aufpassen, dass auch dies nicht zu exzessiv wird und das Tier hauptsächlich ruht. Man kann den Hund aber auch zu Hause immer wieder feucht abwischen oder kurz mit Wasser kühlen.

Sommer ist toll, aber die Hitze ist schon eine Herausforderung. Deshalb kommt gut durch diese heißen Tage ❤

Kommentare sind geschlossen.