Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und

DI (HTL) Vanessa Rössler

Zertifizierte Ernährungsberaterin
Ernährungsberatung für Hund und Katze
Lynkeusgasse 4, 1130 Wien
Österreich
Telefon: +4369910665161
E-Mail: info@barf-beratung.at

im Folgenden BARF-Beratung genannt, der Vertrag zustande.

1. Allgemeines

1.1.    Die Ernährungsberatung für Hunde und Katzen (im Folgenden BARF-Beratung genannt) bietet Ernährungsberatung für Hunde und Katzen an. Sie bietet KEINE den Tierärzten vorbehaltenen Tätigkeiten, wie insbesondere die Untersuchung und Behandlung von Tieren an. Die von BARF-Beratung übermittelten Informationen sind keine Diagnose, Therapie oder Behandlung, sondern ausschließlich eine Futterempfehlung.

1.2.    Diese AGB gelten für alle Rechtsgeschäfte von BARF-Beratung mit ihren Kunden. Abweichende Geschäftsbedingungen der Kunden gelten nur, soweit BARF-Beratung dies schriftlich bestätigt. Individuelle Absprachen zwischen BARF-Beratung und dem Kunden haben Vorrang.

1.3.    Die Geschäftsbeziehungen zwischen BARF-Beratung und dem Kunden unterliegen österreichischem Recht. Für Verbraucher gilt das nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

1.4.    Die Vertragssprache ist Deutsch.

1.5.    Für alle wegen Streitigkeiten aus diesem Vertrag erhobenen Klagen gegen einen Verbraucher, der im Inland seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat, ist eines jener Gerichte zuständig, in dessen Sprengel der Verbraucher seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat. Für Verbraucher, die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses keinen Wohnsitz in Österreich haben, gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.

Soweit der Kunde Unternehmer ist oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand Wien 1.

2. Vertragsinhalt und Vertragsabschluss

2.1.    BARF-Beratung bietet dem Kunden Dienstleistungen aus den Bereich Ernährungsberatung für Heimtiere über die Internetseite   www.barf-beratung.at an. Auf die Details des jeweiligen Angebots wird auf der Leistungsseite (http://barf-beratung.at/leistungen/) der Internetseite verwiesen. BARF-Beratung erbringt diese Dienstleistungen – soweit es sich nicht um Seminare oder Webinare handelt – per E-Mail, per Post telefonisch oder bei einem Hausbesuch.

2.2.    Zur Erstellung einer Futterempfehlung ist es erforderlich, dass BARF-Beratung umfassend über die Gesundheit des Hundes oder der Katze (im Folgenden gemeinsam Heimtier) informiert wird. Der Kunde verpflichtet sich daher, im eigenen Interesse, den Fragebogen wahrheitsgemäß und vollständig auszufüllen und sämtliche Informationen bezüglich der Gesundheit seines Heimtiers, dessen Ernährung Gegenstand der Beratung ist, zur Verfügung zu stellen. Unvollständige oder unrichtige Informationen können zu falschen Fütterungsempfehlungen führen.

2.3.    Bei Bestellungen per E-Mail, telefonisch oder per Fax kommt ein Vertrag erst nach Rücksendung des ausgefüllten Fragebogens mit Annahme der Bestellung durch BARF-Beratung zustande. Der Eingang und die Annahme der Bestellung werden dem Kunden per E-Mail oder per Post bestätigt. Preisangaben auf der Internetseite sind kein Angebot im Rechtssinn, sondern nur die Einladung an den Kunden ein Angebot zu stellen.

3. Preise und Zahlungsbedingungen

3.1.    Bei Bestellungen über die Internetseite gelten die dort angegebenen Preise. Aufgrund der Kleinunternehmerregelung (§ 6 Abs 1 Z 27 öUStG/§ 19d UStG) wird von BARF-Beratung keine Umsatzsteuer ausgewiesen.

3.2.    Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von fünf Tagen nach Erhalt ohne Abzug auf das in der Rechnung angegebene Konto zu überweisen. Der Rechnungsbetrag kann bei Hausbesuchen oder Seminaren auch in bar bezahlt werden.

3.3.    Bei Zahlungsverzug ist BARF-Beratung berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 % p.a. über dem Basiszinssatz der Österreichischen Nationalbank zu verrechnen und Mahnkosten in Höhe von EUR 15,00 pro Mahnung in Rechnung zu stellen.

4. Belehrung über das Widerrufsrecht

4.1.    Der Kunde bestellt einen auf das individuelle Heimtier zugeschnittenen Futterplan. Die Zahlung gilt der Dienstleistung – also der mit der Erstellung des Futterplans benötigte Arbeitszeit – die mit Übermittlung des Futterplans bereits vollständig erbracht ist. Sollte der Kunde daher die Erbringung der Leistung von BARF-Beratung vor Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen verlangen, so wird der Kunde BARF-Beratung ausdrücklich zur vorzeitigen Vertragserfüllung auf einem dauerhaften Datenträger auffordern und bestätigen, über den damit verbundenen Verlust des Rücktrittsrechts bei vollständiger Vertragserfüllung in Kenntnis zu sein. Gibt der Kunde diese Erklärung nicht ab, so erbringt BARF-Beratung ihre Dienstleistung erst nach Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist.

4.2.    Der Kunde kann die Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen nach Auftragserteilung und anschließender Bestätigung des Vertrages durch BARF-Beratung ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Hiemit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) angeschlossen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*) / die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*):

·       bestellt am (*) / erhalten am (*)

·       Name des/der Verbraucher(s)

·       Anschrift des/der Verbraucher(s)

·       Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

·       Datum

(*) Unzutreffendes streichen

         Der Widerruf ist zu richten an:

Vanessa Rössler
Zertifizierte Ernährungsberaterin BARF-Beratung für Hund & Katze
Lynkeusgasse 4
1130 Wien
Österreich
Tel.: +43 699 106 65 161
E-Mail: info@barf-beratung.at

4.3.    Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, bzw. herausgeben, muss der Kunde BARF-Beratung Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen muss der Kunde Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ wird das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa in einem Geschäft möglich und üblich ist, verstanden.

Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, wird BARF-Beratung dem Kunden alle Zahlungen, die BARF-Beratung vom Kunden erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von BARF-Beratung angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf bei BARF-Beratung eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet BARF-Beratung dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen der Rückzahlung Entgelte berechnet.

Im Fall des Widerrufs hat der Kunde die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von EUR 40,00 nicht übersteigt oder wenn er bei einem höheren Preis der Ware zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilleistung erbracht hat.

5. Haftung für Sach- und Rechtsmängel

5.1.    Soweit Mängel vorliegen, stehen dem Kunden nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu.

5.2.    Liegen Mängel vor und wurden diese rechtzeitig vom Kunden geltend gemacht, ist BARF-Beratung zur Verbesserung berechtigt. Schlägt die Verbesserung fehl, ist der Kunde berechtigt, den Preis zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

6. Haftungsausschluss

6.1.    Der Kunde ist darüber informiert, dass BARF-Beratung keine tierärztliche Konsultation oder Behandlung ersetzen kann. Die übermittelten Informationen von BARF-Beratung sind keine medizinischen Ratschläge und ersetzen keine medizinische Diagnose, Beratung und Behandlung durch einen Tierarzt, sondern sind lediglich eine Futterempfehlung. Der Kunde trägt stets die Verantwortung für sein Heimtier und wird von BARF-Beratung angehalten, den von BARF-Beratung zusammengestellten Futterplan durch einen Tierarzt auf Eignung für sein Heimtier überprüfen zu lassen. BARF-Beratung ist bemüht, den Futterplan nach aktuellen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen und Informationen zu gestalten. Der Erfolg der Ernährungsberatung hängt im Wesentlichen von der Mitarbeit und Umsetzung der Vorgaben des Futterplans durch den Kunden ab und kann daher nicht garantiert werden. BARF-Beratung haftet für Schäden, die aufgrund der Verwendung bzw. Nutzung des zur Verfügung gestellten Futterplans entstehen, nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit sowie im Fall der leichten Fahrlässigkeit nur für Personenschäden.

6.2.    Die von BARF-Beratung erstellten Futterpläne basieren auf aktuellen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen unter Berücksichtigung der BARF-Prinzipien. Dabei ist zu beachten, dass mit den Futterplänen bei einigen Nährstoffen die derzeit gültigen wissenschaftlichen Bedarfswerte für Hunde und Katzen gemäß National Research Council (NRC) nicht erreicht werden. Dies betrifft bei ausgewachsenen Tieren insbesondere den Zink- und Manganbedarf, bei Tieren im Wachstum zusätzlich noch den Kalzium- und Phosphorbedarf. Weitere Bedarfswerte können je nach konkretem Futterplan ebenfalls betroffen sein. Ein tatsächlicher Mangel an diesen Nährstoffen kann beim Heimtier gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. BARF-Beratung ist jedoch bemüht, die wissenschaftlichen Bedarfswerte durch die Zusammenstellung der Fütterung und den Einsatz entsprechender Nahrungsergänzungen bestmöglich zu erfüllen.

7. Datenschutz

7.1.    Dem Kunden ist bekannt und er willigt ein, dass die zur Abwicklung des Vertrages erforderlichen persönlichen Daten von BARF-Beratung auf Datenträgern gespeichert werden. Zur Vertragserfüllung verarbeitet BARF-Beratung neben den Stammdaten des Kunden (Name, Anschrift, Kontaktdaten, usw.) auch sämtliche ihr überlassenen sowie im Zuge des Vertragsverhältnisses bekannt gewordene und erhobene Daten sowohl in elektronischer als auch nicht-elektronischer Form und übermittelt diese Daten, soweit zur Zweckerreichung notwendig. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung des Datenschutzgesetzes (DSG) und der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

7.2.    Näherer Informationen zur Datenverarbeitung, den Rechtsgrundlagen, auf denen sie basiert, die Speicherdauer, Betroffenenrechte und allgemeine Informationen zum Datenschutz sind in der Datenschutzerklärung http://barf-beratung.at/datenschutzerklaerung.html enthalten.

8. Verschwiegenheit

BARF-Beratung unterliegt der Schweigepflicht. BARF-Beratung ist verpflichtet, auch über die Beendigung der Ernährungsberatung hinaus alle Informationen des Kunden bzw. seines Heimtiers vertraulich zu behandeln.

9. Urheberrecht

9.1.    Alle in der Leistung von BARF-Beratung enthaltenen Texte, Fotos und Grafiken sind Eigentum von BARF-Beratung und unterliegen dem Urheberrecht. Die Texte, Fotos und Grafiken sind nur für die persönliche Verwendung des Kunden bestimmt. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere die Speicherung, Vervielfältigung, Übersetzung, Verarbeitung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie Weitergabe an andere Personen – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form – ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung von BARF-Beratung ist untersagt. Dies betrifft insbesondere die Veröffentlichung der Texte, Fotos und Grafiken in sozialen Netzwerken wie beispielsweise Facebook. Der Kunde darf den für ihn erstellten individuellen Futterplan ausschließlich zu privaten Zwecken für sein Heimtier gebrauchen.

10. Lieferbedingungen

Die Lieferung erfolgt, soweit vertraglich nichts anderes vereinbart ist, an die vom Kunden angegebene Adresse. BARF-Beratung versendet die Lieferung, sofern nicht ausdrücklich anderes vereinbart ist, nach Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen und nach Vorliegen des Fragebogens sowie Zahlungseingang. Angaben von BARF-Beratung zur Lieferfrist sind unverbindlich, sofern nicht ein Termin verbindlich zugesagt wurde.

11. Umbuchung oder Stornierung von persönlichen Gesprächsterminen oder Seminaren

11.1.   Werden vereinbarte Gesprächstermine vom Kunden nicht spätestens 24 Stunden vorher abgesagt, hat BARF-Beratung keine Möglichkeit, die reservierten Zeiten neu zu vergeben. BARF-Beratung behält sich daher vor, diese Ausfallzeit mit dem Stundensatz in Höhe von EUR 29,00 in Rechnung zu stellen.

11.2.   Für Seminare, die von BARF-Beratung lediglich beworben werden und über externe Anbieter gebucht werden müssen, gelten die AGB des jeweiligen Veranstalters. Eine einmalige Umbuchung auf ein anderes Seminar ist möglich. Umbuchungen sind bis vier Wochen vor Seminarbeginn kostenlos; ab zwei Wochen vor Beginn wird eine Umbuchungsgebühr in Höhe von 50 % des Seminarpreises berechnet. Ab einer Woche vor Beginn wird eine Umbuchungsgebühr in Höhe von 75 % des Seminarpreises berechnet. Diese Umbuchungsgebühr wird auf das nächste Seminar angerechnet. Bei Verhinderung eines angemeldeten Teilnehmers kann eine Ersatzperson teilnehmen; hiedurch entsteht keine Umbuchungsgebühr.

         Eine Stornierung vor Seminarbeginn ist jederzeit möglich. Das Storno muss schriftlich (per Brief, Fax oder E-Mail) gegenüber dem Anbieter erfolgen. Stornierungen sind bis vier Wochen vor Seminarbeginn kostenlos; ab zwei Wochen vor Beginn wird eine Stornogebühr in Höhe von 50 % des Seminarpreises berechnet; ab einer Woche vor Beginn wird eine Stornogebühr in Höhe von 75 % des Seminarpreises berechnet. Bei Absagen am Tag der Veranstaltung oder danach beträgt die Stornogebühr 100 %. Mit Ausnahme der Stornogebühr am Tag der Veranstaltung entsprechen die Stornogebühren den Umbuchungsgebühren. Sollten die Umbuchungsgebühren nicht etwas „günstiger“, um den Kunden anstelle einer Stornierung zur Umbuchung zu veranlassen?

11.3    BARF-Beratung behält sich das Recht vor, die im Seminarprogramm angebotenen Veranstaltungen bei zu geringer Nachfrage, Unterbelegung, Ausfall des Dozenten oder aus anderen Gründen, die BARF-Beratung nicht zu vertreten hat, auch nach erfolgter Teilnahmebestätigung, jedoch spätestens eine Woche vor Seminarbeginn, zu verschieben oder abzusagen. Die betroffenen Teilnehmer werden umgehend informiert. BARF-Beratung wird sich im Fall von Absagen bemühen, Ersatztermine anzubieten.

         Sollte ein Seminar gänzlich ausfallen, wird dem Kunden die Teilnahmegebühr zurückerstattet. BARF-Beratung behält sich vor, inhaltliche, methodische und organisatorische Programmänderungen oder -abweichungen kurzfristig vorzunehmen, soweit der Nutzen der Veranstaltung für die Teilnehmer unverändert ist. Eventuelle Termin- und Ortsverschiebungen gibt BARF-Beratung den Teilnehmern rechtzeitig bekannt.

         Abweichende Teilnahmebedingungen werden mit dem Anmeldeformular versandt.

  1. Salvatorische Klausel

Sollten eine der Bestimmungen unwirksam sein, so hat deren Unwirksamkeit keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden in Zusammenarbeit mit der Rechtsanwaltkanzlei Preslmayer Rechtsanwälte OG (1010 Wien, Universitätsring 12) erarbeitet. 

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner