Päppelbrei nach Aldington

Päppelbrei nach Aldington

Der Hundeexperte und Buchautor Eric H.W. Aldington hat einen Päppelbrei kreiert, der helfen soll geschwächte oder kranke Hunde wieder aufzupäppeln und das Immunsystem zu unterstützen. Der Brei hat eine große Nährstoffdichte in relativ kleiner Menge und ist ein wahrer Nährstoff-Shot.

Man kann den Brei auch in der kalten Jahreszeit oder während dem Fellwechsel geben, um den Körper mit Nährstoffen zu pushen. Weiteren Einsatz findet er in der Rekonvaleszenz nach Erkrankungen, bei älteren Hunden oder um den Appetit wieder anzuregen.

ZUTATEN:

für 1 Portion für einen mittelgroßen Hund von ~ 15kg

  • 1TL Blütenpollen
  • 1TL Spirulina
  • 1TL Honig
  • 1TL Schlagobers (Sahne)
  • 1TL Fischöl oder Leinöl
  • 1TL Bierhefe
  • 1TL Apfelessig 
  • (1TL Eierschalenmehl, wenn der Hund schlecht frisst und zu wenig Calcium aufnimmt)

ZUBEREITUNG:

Die Zutaten werden gut miteinander verrührt und dann kurz stehen gelassen.

Der Hund darf den Brei einfach pur schlecken oder z.B mit etwas Knochensuppe, Ziegenmilch und Hirseflocken um zusätzlich etwas Energie zu liefern. Bei der Knochensuppe mit dem Fettgehalt etwas aufpassen.

Bei sehr kleinen Hunden reicht die Hälfte der Menge. Es ist natürlich wichtig, dass der Hund die Zutaten verträgt (aufpassen bei Allergikern!). Eierschalenmehl bitte bei magenempfindlichen Hunden weglassen und auf Knochenmehl wechseln.

Den Brei bereitet man immer frisch zu und füttert ihn kurweise z.B über 2-3 Wochen.

Das Rezept zum Herunterladen findest Du hier:

Kommentare sind geschlossen.
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner